Fluggebiet    Sport    Verein    Wetter    Termine    Reiseberichte    Tipps    Kontakt    Fotos    Links

 ! ACHTUNG ! Du befindest dich auf einer ARCHIVSEITE, die Inhalte werden nicht mehr aktualisiert ...hier geht's zur AKTUELLEN Homepage des GSC Hochries Samerberg

  Termine
  Anfahrt Stammtisch
  
  Veranst.-Rückblick
     Ver.-Rückblick 15
     Ver.-Rückblick 14
     Ver.-Rückblick 13
     Ver.-Rückblick 12
     Ver.-Rückblick 11
     Ver.-Rückblick 10
     Ver.-Rückblick 09
     Ver.-Rückblick 08
     Ver.-Rückblick 07
     Ver.-Rückblick 06
     Ver.-Rückblick 05
     Ver.-Rückblick 04
     Ver.-Rückblick 03
     Ver.-Rückblick 02
     Ver.-Rückblick 01
  
© Gleitschirmclub
Hochries Samerberg e. V.
Reinhold Parl

09.12.02 Weihnachtsfeier    „10.251 Km - mit dem Gleitschirm zur Weihnachtsfeier“

Rund 70 Pilotinnen und Piloten mit Ihren Familien folgten der Einladung der beiden ortsansässigen Gleitschirmvereine GSC Inntal e.V. und der GSC Hochries-Samerberg e.V. zur diesjährigen Weihnachtsfeier am 09.12.02 in Kleinholzhausen beim Gasthof Neiderhell.
Und wer denkt, dass die Flieger nur „wilde Himmelhunde“ sind und sich auch auf einer solchen Feier nur für die Lüfte interessieren, mußte sich bei dem abwechslungsreichen und humoristischen Programm eines Besseren belehren lassen!
Der Magier Matthias Weißl überraschte mit seinen zauberhaften Tricks. Und manch ein Pilot überlegte, ob diese Zaubereien seinen Gleitschirm nicht auch einmal bei schlechter Thermik in's weit entfernte Ziel tragen könnte!? Zur richtigen Stimmung trug dann noch der Altstar Nana Muscouri mit Ihrem Song „Weiße Rosen von Athen“ bei! Allerdings, wer genau hinsah, konnte schon einen kleinen Unterschied zum Original erkennen! Das Publikum war begeistert!
Hauptbestandteil an diesem Abend war allerdings wieder die Ehrung Ihrer auch in 2002 sehr erfolgreichen 27 Streckenflugpilotinnen und -Piloten! Gemeinsam legten Sie insgesamt erstaunliche 10.251 dokumentierte und gewertete Kilometer zurück! Nicht zuletzt durch die glänzenden Einzelleistungen der Piloten konnten die Vereine in der nationalen „Deutschen Streckenflug-meisterschaft“ bei der Mannschaftswertung den 2. und 4. Platz bereits im zweiten Jahr in Folge verteidigen!
Natürlich durfte auch die Ehrung der vereinseigenen Streckenflugmeisterschaft nicht fehlen, und so hatte Hans Bausenwein, Johannes Sturm und Alfons Bauer für den GSC Inntal und der Tobias Schreiner (Deutscher Juniorenmeister), Eckhart Schröter und Friedbert Krieg für den GSC Hochries-Samerberg Gelegenheit Ihre gewonnenen Pokale mit Glühwein zu füllen! Und Dank der zahlreichen Sponsoren war es den Vereinen ebenso wieder möglich allen anderen Teilnehmern der „Streckenflugmeisterschaft“ attraktive Geld- und Sachpreise zu überreichen.
Mit weihnachtlichen hausgebackenen Leckereien und der im Hintergrund gespielten Zittermusik klang ein gemütlicher Abend aus!           [Rüdiger Hübel]

Nana Sieger Gäste Zauberer
Bilder zur Detailbetrachtung bitte anklicken! [Foto W. Zagst]

11. 11.02   Clubabend – Nostalgischer Rückblick
Thomas Mühlhuber präsentiert ein Diaschauspiel der Extraklasse, untermalt mit der passenden Musik.
Die Überblendtechnik mit Stereosound lässt uns eintauchen, in die immer wieder so gern erlebte Nostalgie!
Einige alte ausrangierte Utensilien unserer früheren Ausrüstung und Gerätschaften brachten so manchen Newcommer und Oldie zum Lachen und Staunen.

14.10.02  Referat von Hagelflieger Ludwig Schierghofer

Heute hatten wir wieder volles Haus! Grund war sicherlich unser Gast aus Rosenheim/Vogtareuth. Der Ludwig Schierghofer, Hagelflieger aus Leidenschaft und "ehrenamtliches" Mitglied beim Verein zur Erforschung der Wirksamkeit der Hagelbekämpfung.
Er hatte tolle Dias und einen umfangreichen und spannenden Vortrag über seine Arbeit als Hagelflieger im Koffer. Wer befasst sich sonst schon so in der Freizeit mit der Entstehung, den Tücken und Folgen des Hagels? Natürlich erst, wenn unsere Autos Dellen im Dach haben, unsere Pflanzen im Garten "zerschossen" sind oder ein Hagelschauer das Maisfeld vom Nachbarn niedergemäht hat.
Welche Möglichkeiten es aber gibt und wie diese im einzelnen aussehen dem Naturschauspiel Hagel ein kleines Schnippchen zu schlagen, das erläuterte uns der Ludwig Schierghofer mit seinem hoch interessanten Vortrag.
Am interessantesten schien den anwesenden Pilotinnen und Piloten der Fliegerclubs aus dem Inntal und Umgebung die Frage nach dem fliegerischen Können und den speziellen Gefahren, wenn die Maschinen vor den Gewitter- und Hagelwolken kreisen um diese zu "impfen"! Was und wie nimmt man heute die Bekämpfung vor und welche Mittel kommen dabei zum Einsatz. Wie lange haben die Flieger Vorlaufzeit und von wo erhalten sie ihre Informationen. Wie erkennen sie aus der Luft eine vermeintliche Hagelzone und was geschieht wenn sie doch einmal von einer solchen Wolke erfasst und hineingesogen werden.
Viel theoretisches mischte der Ludwig mit anschaulichen Beispielen und Erzählungen aus seinen langen Jahren fliegerischer Erfahrung. Jemand besseres, der uns das komplexe Thema vorstellen könnte hätten wir sicherlich nicht finden können!    
Danke Ludwig Schierghofer.
[Rüdiger Hübel]
 

Ludwig Schierghofer
Bilder zur Detailbetrachtung bitte anklicken! [Foto R. Parl]

Die Hagelabwehr freut sich über Fördermitglieder!

Aufnahmeantrag zum Download

27.07.02 Vereinsgrillfeier am Bruchfeld

Zum ersten mal feiern die beiden Vereine der Hochrieser und Inntaler Gleitschirmflieger ihr Clubgrillfest gemeinsam. Austragungsort ist das Bruchfeldhaus am Samerberg, ein Veranstaltungsort, der bei unseren Piloten wegen seinem Ambiente besonders gerne besucht wird. Über 80 Personen folgen der Einladung und feiern teilweise bis in den Morgen.
Vielen Dank an den Hausbesitzer Bernd, der uns sein Reich für unser Fest zur Verfügung stellt. [R.P.]

19. - 21. 07 Clubausflug mit den Inntalern ins Pinzgau.

Der Pinzgauausflug - so wie wir das alle aus den vergangen Jahren gekannt haben - konnte diesmal
mit einer ganz anderen Wetterseite aufwarten:
Strahlender Himmel in seinem schönsten blau und mit einer tollen aussichtsreichen Bewölkung. Und
wer bereits im OLC vorbeigesehen hat, konnte feststellen, daß nicht nur einige von uns, sondern auch
viele andere das schöne Wetter vor der "Kaltfront" genutzt haben.

Bereits der Freitag war für die Frühstarter unter uns ein Fest der Lüfte: Wie immer zu später
nachmittäglicher Stunde wartete Hollersbach auf die ersten Ausflügler. Die ersten Stunden konnte
so bereits in der Luft verbracht werden und der tägliche Alltagsstreß war im nu abgebaut.
So konnten wir uns alle auf ein gemütliches Beieinandersein an der Aiblinger Skihütte freuen.
Die Zimmer mit den gemütlichen Lagern mußten an diesem Abend lange auf Benutzung warten.
Schließlich wollte der Johannes seine Geburtstags-Fass´l nicht wieder mit nach Hause schleppen.

Der Morgen (Samstag) erstrahlte im o.g. Blau und ließ die helfenden Frauenhände in der Küche
(Achtung: stellt keine Wertung dar, daß die Frauen in die Küche gehören, sondern war wirklich so:
Die Ehefrauen und "Fliegerfreundlich gesinnten Familienangehörigen" machten sich FREIWILLIG
daran uns den Kaffee zu kochen und die Spülarbeit zu erledigen - einen ganz herzlichen Dank an
dieser Stelle an unsere Begleiterinnen!!! - Ansonsten war das alles Gemeinschaftsarbeit und
Teamwork!!!) einfach ein bisserl schneller werden. (Danke auch nochmal an Karin und Robert
mit Thomas und Christa und Wast (sen. + jun.) für die Abschlußreinigung!)

Und dann ging's raus und rauf auf den Wildkogel. Und hier stieß dann der Rest vom Tross hinzu
und wir konnten doch eine Menge Piloten stellen (hat eigentlich jemand gezählt?). Nach und
nach jagten sich die unsrigen in die Lüfte und die tiefe Wolkenbasis machte die Aufgaben zu
einer nicht ganz einfachen Angelegenheit. Doch alle diejenigen, die wir dann erneut am späten
Nachmittag wiedermal in Hollersbach trafen, waren vom bisherigen Tag hell begeistert.
Kurz gesagt, der Abendflug in Hollersbach war dann nur noch zum entspannen - jedenfalls musste
man(n) - und Frau auch - nicht landen gehen, wenn man nicht unbedingt dringend mußte...!
Schließlich wollte sich die Truppe gemütlich beim Abendessen in der Wirtschaft treffen - also
runterkurbeln, B-Stall, Ohrenanlegen und was es nicht alles noch für Abstiegshilfen so gibt...!
Und dann das wohlverdiente Bergsteigergröst´l genießen.
Aber auch diesmal waren einige Unersättliche dabei, die nicht wußten, daß morgen auch noch ein
Tag kam.... .

Der Sonntag brachte zuerst etwas Unruhe in die Manschaft und einige ließen sich nicht beirren
und entschlossen sich das schöne Wetter mal von unten und auf dem Bike-Sattel zu bewundern.
Der Rest wollte schon mal wissen, wie die angesagte Kaltfront von Westen vom Wildkogelgipfel
aussieht. Vor allem wie sie sich anfühlt - so in der Luft....!
Diesmal - entgegen unsern Flügen an der Vereinsmeisterschaft - war aber lange Zeit nix zu sehen -
nur zu fühlen. Denn der Wind schoß mit teilweise 40 "Sachen" an uns vorbei. Also nix wie ein
paar Meter vom Gipfel runter und schon passt der Wind (alte Fliegerweisheit!)

Und nachdem der kleine Matthias (12 Jahre alt???) uns huckepack vormachte das es wohl recht
gut und ohne Turbulenzen zu fliegen ist, warf sich der Rest der Lemminge ´gen Himmel.
Nur kurz nach 12 Uhr war das Blau nicht mehr so astrein und wir machten uns auf zum kollektiven
Landen.

Kurz gesagt:
Wer nicht dabei war - war selber schuld und hat eine lustiges, erlebnisreiches und aufregendes
Wochenende verpasst. Also merkt euch schon mal im nächsten Jahr das Wort "Pinzgauausflug zur
Aiblinger Skihütte" vor, denn dann müßt Ihr alle dabei sein! Auf das der Wettergott uns dann auch
wieder wohl gestimmt ist.


Es grüßt Euch für die nächste Zeit Euer
1. Vorstand Rüdiger Hübel (GSC Inntal)
 

Blick nach WestenZell am SeeBlick zum Steinernen Meergut unterwegs Richtung Pass Thurn
Bilder zur Detailbetrachtung bitte anklicken! [Fotos  © Wolfgang Perner]


13.05.02 Clubmitglied Reinhold Parl referiert über Wege zum XC-Einstieg

Rund 40 Piloten verfolgten den Vortrag von Reinhold, der die technischen und psychologischen Hürden zum XC-Fliegen und einige Lösungswege zur Minimierung dieser Stolpersteine behandelte.

Hier das Script zum Vortrag


08.04.02 Sportvorstand des DHV Rudl Bürger berichtet über den OLC

Angekündigt hatten wir zu unserem Clubabend am 08.04.02 den wir ja monatlich gemeinsam mit dem GSC Samerberg abhalten, einen interessanten Vortrag vom Rudl Bürger (Sportvorstand beim DHV, Hängegleiter-Sportmanager und Teamchef der Drachen-Damen-Mannschaft, sowie Drachen und Gleitschirmlehrer).

Eine solche Resonanz bei unseren Vereinskameraden hatten wir von der Vorstandschaft allerdings nicht erwartet. Das Haus war voll. Da ging keine Maus mehr rein und der Rudl konnte - den Gesichtern nach zu schließen - einigen die Augen öffnen und vermittelte auf anschauliche Weise die neuen Regeln des OLC (Online-Contest / XC-Wettbewerb). (Nachzulesen auf der Internet-Seite des DHV - Rubrik Sport!)

Eigentlich eine einfache und unkomplizierte Sache, so daß ich hoffe, daß sich zukünftig viel mehr Clubkollegen am deutschen Streckenflugpokal beteiligen werden um so unseren Verein ins positive Gespräch zu bringen! (Aber Achtung: Auch hier geht unsere Sicherheit vor!)

Schön war es auch, daß uns neben den immer öfter teilnehmenden Aschauer Gleitschirmfliegern auch unsere Drachenflugkollegen aus den Nachbarclubs Samerberg (Samerberger Drachenflieger) und Brannenburg (Brannenburger Bergdohlen) besuchten und Interesse an einer gemeinsamen Sache zeigten.
     
[Rüdiger Hübel 1. Vorstand GSC-Inntal]


 28.bis 31.03.02 Osterkurzausflug nach Sillian

Streckenfliegerambitionierte treffen sich Ende März bis Mitte April immer häufiger in Sillian in Osttirol an der Grenze zu Italien. Heuer hatten wir Basen um 4000m und Bärte mit 7m/sec. Aktuelle Infos bei der Flugschule Blue Sky Sillian. Wenn Wetter, Schneelage und Termin passen geht am Thurntaler die Post ab. Der riesige Landeplatz der Flugschule ist direkt neben der Talstation der Kabinenbahn.
Strecken bis Bruneck im Westen und Lienz im Osten sind ohne grosse Talsprünge relativ einfach zu erfliegen. Profis fliegen Richtung Westen bis zum Gitschberg oder bis Sterzing und zurück! [R.P.]

Am Thurntaler, Blick nach SO ins Drau- u. Gailtal, click to enlarge Am Thurntaler, Blick nach S Karnische Alpen u. Dolomiten, click to enlarge Blick auf die Dolomiten, über'm Thurntaler, click to enlarge Blick nach Westen, Eisatz und Kronplatz im Hintergrund, click to enlarge Blick nach Norden, Antholzer Tal, Hochgall, click to enlarge
Bilder zur Detailbetrachtung bitte anklicken! [Fotos R. Parl und © Wolfgang Perner]

07. bis 11.03.03 Kurzausflug Bassano

Super Wetter mit Basen um 2200m lassen einen Ausflug zum Monument am Mt. Grappa leicht glücken. Landeplätze sind endlich wieder offiziell in ausreichender Grösse und gut gepflegt vorhanden und an der Gastronomie hatten wir eh noch nie was auszusetzen. [R.P.]

Semonzo Mt. Gappa
Bilder zur Detailbetrachtung bitte anklicken! [Fotos R. Parl]

18.02.02 Referat von Karl Slezak zur (Un-) Sicherheit beim Gleitschirmfliegen.

Diesmal konnten wir für den Abend den Karl Slezak engagieren. Entsprechend groß war das Interesse und so kamen nahezu 70 Mitglieder des GSC Innal und dem GSC Hochries Samerberg. Zum erstenmal wurden auch die Drachenflieger des Samerbergs eingeladen.
Nach der Begrüßung durch den 1.Vorstand des GSC Inntal  -Rüdiger Hübel-  konnte dieser nach gut einem Jahr der Petra Kreuz, welche in 2000 einen schweren Unfall in den Dolomiten hatte und seit der Zeit an den Rollstuhl gefesselt ist, die von den Clubmitgliedern gesammelte Spende offiziell persönlich überreichen. Ein kleiner Beitrag um das bereits in die respektvolle Tat umgesetzte Bestreben mit einem Rollstuhl hängend am Gleitschirm zu fliegen zu unterstützen.
Das sehr interessante und intensiv dargestellte Referat gab den Anwesenden wieder einen aktuellen Überblick über die derzeitigen Sicherheitsstandards und die immer wieder in der Diskussion stehenden Sicherheitsprüfungen und Unfallbekämpfungsmaßnahmen.
An Hand von Videos und Präsentationsfolien konnte der Karl das Material sehr anschaulich und einprägsam darstellen.
Die Clubmitglieder waren sich über die aufschlussreichen Neuerungen begeistert. Großen Anklang fand die hierdurch wieder stattgefundene Sensibilisierung auf die Gefahren, welchen die Piloten nach Beginn der Flugsaison wieder ausgesetzt sind.
Doch glaube ich, daß den Teilnehmern die Lust und das Fieber auf die kommende Saison nicht genommen wurde.         - Vielen Dank Karl! -

Der Vorstand bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen und wünscht allen Fliegern schönes und thermisches Wetter.   [21.02.02 Rüdiger Hübel]

click me Karl
Bilder zur Detailbetrachtung bitte anklicken! [Fotos Reinhold Parl]

 


«zurück zur vorherigen Seite
«zurück zur GSC  Startseite
 
GSC Hochries Samerberg e. V. ÷  info@gsc-hochries.de
 
 
 Stand:   2016
Newsarchiv - Meldungen...

 
Blick nach Westen

Webcam Hochries Weststart

Blick nach Westen

Webcam Hochries Ost

Webcam Samerberg


 

Fluggebiet - Sport - Verein - Wetter - Termine - Reiseberichte - Tipps und Infos - Impressum - Datenschutz - Fotos - Links